Gabi Fellner

Ein Leben ohne Flöte ist möglich, aber sinnlos.

Holzbläser auf die Insel - Musikferienwoche auf Langeoog 

Nach der Insel ist vor der Insel -nach dem erfolgreichen Workshop 2022 wollen wir auch im nächsten Jahr wieder nach Langeoog. Endloser Strand, immer ist die Brandung zu hören, dafür kein Autolärm, denn Langeoog ist autofrei. Und dazwischen Zeit für ein Kännchen Friesentee im "Café Leiß".

Bei den Ensemble-Proben möchte ich mit euch die ausgewählten Stücke erkunden, Neues ausprobieren, uns musikalisch kennenlernen, zusammenwachsen und viel Spaß haben.

Die Workshop-Inhalte

Gemeinsam wollen wir uns in einem gemischten Holzbläserensemble Literatur aus mehreren Jahrhunderten widmen. Da noch nicht abzusehen ist, welche Besetzung wir haben werden, werde ich die Stücke passgenau für unser Langeoog-Ensemble arrangieren und einrichten. Angesprochen sind erwachsene Musikerinnen, die seit mindestens drei Jahren ihr Instrument spielen und somit schon ein bisschen beweglich sind. Flüssiges Notenlesen ist Voraussetzung. Wer unsicher bezüglich der Selbsteinschätzung ist, kann sich gerne im Vorfeld bei mir melden. 

Mitmachen können Spielerinnen der Instrumente Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott. Bassklarinette, Englischhorn und tiefe Flöten sind natürlich ebenso willkommen. Um eine gewisse klangliche und dynamische Ausgewogenheit zu gewährleisten, verkraftet ein so kleines Ensemble (zwischen 7 und max 12 TN) je nach Größe höchstens zwischen einem und drei Alt- und/oder Tenorsaxofone. Wenn du Saxofon spielst und gerne mitkommen möchtest, melde dich bitte vorab bei mir.

Inhalte der Proben sind natürlich erst einmal die Beschäftigung mit den ausgewählten Stücken bezüglich Artikulation, Dynamik, Stilistik. Des Weiteren geht es um die Entwicklung und Verfeinerung genereller Fähigkeiten im Ensemble-Spiel:

da wir weitgehend ohne Dirigat spielen ist dies z.B. die eigene Stimme flexibel spielen und dennoch aufeinander hören und reagieren zu können, die Fähigkeit der Intonationskontrolle und -anpassung, rhythmische Genauigkeit, führen und folgen, Einsätze geben, Phrasen beginnen, gestalten und beenden und der Frage, wie jede mit den eigenen Fähigkeiten der Gruppe am meisten dienen kann, ohne über-, aber auch ohne unterfordert zu sein.

Darüber hinaus geht es mir nicht darum, in einer Woche die Stücke möglichst fehlerfrei einzustudieren, sondern flexibel mit den musikalischen Voraussetzungen zu arbeiten, die sich uns im Ensemble bieten. Dabei möchte ich zu einer Arbeitsweise finden, in der durch achtsamen und wertschätzenden Umgang mit den eigenen Stärken und Schwächen und denen der anderen eine Atmosphäre kreiert wird, die allen den größtmöglichen Gewinn und Spielfreude bietet.

Auf Wunsch können wir z.B. auch eine Übeeinheit für die Beschäftigung mit den Atemtypen oder mit Übestrategien einsetzen.

Der Zeitplan

Samstag, 21. Januar 2023
individuelle Anreise, erste gemeinsame Mahlzeit: Abendessen

Sonntag, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 22.-24., 26. und 27.1.2023
Vormittags Proben 10 - 13 Uhr
Nachmittags Proben 16 - 18 Uhr

Mittwoch ist probenfrei

Das Frühstück und das Abendessen nehmen wir täglich gemeinsam in der Kajüte ein. Um das Mittagessen kümmert sich jede selbst.

Samstag, 28. Januar 2023
individuelle Abreise nach dem Frühstück

Teilnehmerzahl

mindestens 7, maximal 12

Der Anmeldeschluss

ist am 20. November.2022 

Das Haus

Untergebracht sind wir im AWO-Haus "Kajüte" auf Langeoog (achtung: nicht zu verwechseln mit der "Kajüte am Hafen"). Das Haus ist gemeinnützig, voll barrierefrei und verfügt über ausreichend Einzel- und Doppelzimmer. Verpflegt werden wir mit Halbpension, mittags ist gegen geringes Extra-Entgelt im Haus ein kleiner Snack verfügbar, nachmittags Kaffee und Kuchen. Die Unterbringung wird direkt dort gebucht. Die Kosten für ein Doppelzimmer werden nach Zimmer berechnet. D.h., der Zimmerpreis ist immer der gleiche, egal, ob mit einer oder zwei Personen belegt. Lediglich die Verpflegung wird personengenau abgerechnet. Aus der Erfahrung des Aufenthaltes 2022 kann ich nur sagen: das Essen ist der Hammer. Ein Frühstücksbuffet mit viel Liebe. Zum Abendessen gibt es drei Varianten zur Auswahl (Fisch, Fleisch, vegetarisch) und dazu ein Dessert, das es in sich hat.

Unter besonderen Bedingungen gewährt die "Kajüte" eine Ermäßigung auf Kost und Logis:
- wenn der Arzt eine besondere Erholungsbedürftigkeit bescheinigt
- Menschen ab dem vollendeten 75. Lebensjahr
- Menschen, die einen Schwerbehinderten-Ausweis haben



Die Kosten

Die Workshopteilnahme kostet 360,- Euro für die ganze Woche. Dazu kommen die Kosten für Unterkunft mit Halbpension, sowie die individuelle An- und Abreise, Kosten für die Fährüberfahrt und Kurtaxe. Da Langeoog autofrei ist, muss das eigene Fahrzeug am Festland (kostenpflichtig) geparkt werden. Für die Fährkosten und die Kurtaxe gibt es die sogenannte "Langeoog-Card", ohne sie kann die Fähre nicht betreten werden. Hier finden sich alle Informationen: 

Alle Infos über die Langeoog-Card

Die Unterkunftskosten:

Das Zimmer muss im Anschluss an die Anmeldung selbständig bei der "Kajüte" gebucht werden. Für uns ist eine Reihe von Zimmern  reserviert, die in der Reihenfolge der Anmeldung bei der "Kajüte" vergeben werden. Deshalb empfiehlt es sich, sich nach der Anmeldung hier sofort bei der "Kajüte" um ein Zimmer zu kümmern. 

Die Preise für Übernachtung mit Halbpension können auf der Internetseite der Kajüte eingesehen werden.

Hier geht's zu den Preisen der Kajüte




Die Partnerin oder der Partner kann selbstverständlich gerne ohne Workshopteilnahme mitkommen. Bei gemeinsamer Unterbringung im Doppelzimmer kommen nur die Verpflegungskosten hinzu.








Um auf das Anmeldeformular zu gelangen, müssen Cookies von Drittanbietern akzeptiert werden.

Das klingt wundervoll - ich möchte dabei sein -> hier gehts zur Anmeldung


Rücktrittskonditionen:

Nach Anmeldung besteht das gesetzliche uneingeschränkte Rücktrittsrecht von 14 Tagen, hier genügt zur Wahrung der Frist eine formlose Mail an mich. Danach ist bis zum 20. November 2022 ist ein Rücktritt unter Einbehalt einer Bearbeitungsgebühr i.H.v. 50,- Euro generell möglich.


Bei Stornierung nach dem 20. November

  • werden die Workshopkosten in voller Höhe fällig.
  • die Workshopkosten werden unter Einbehalt einer Bearbeitungsgebühr i.H.v. 50,- Euro doch erstattet, wenn die Mindest-TN-Zahl (7) durch den Rücktritt nicht unterschritten wird (als TN gelten hier auch mitreisende Partnerinnen)
  • ab dem 31. Tag vor Beginn des Workshop (20. Dezember) werden 100 % der Workshopkosten fällig. Eine Rückerstattung unter Einbehalt einer Bearbeitungsgebühr i.H.v. 50,- Euro ist dennoch möglich, wenn der Workshop mit mindestens 10 Musikerinnen besetzt ist (mitreisende Partnerinnen zählen hier nicht) und sich eine geeignete Ersatzspielerin findet. Die Stornobedingungen für die "Kajüte" können dort erfragt werden.
  • generell gilt: die Stornierung des Zimmers muss selbständig bei der Kajüte erfolgen.

Diese Bedingungen gelten auch im Falle von Krankheit oder höherer Gewalt. Ich empfehle daher den Abschluss einer speziellen Workshop-Reise-Rücktrittversicherung beim Anbieter deines Vertrauens.
Sollte der Workshop corona-bedingt nicht stattfinden können, erfolgt eine komplette Rückzahlung der an mich geleisteten Zahlungen abzüglich der ggf. angefallenen Gebühren für paypal. Die Corona-Bedingungen vonseiten der "Kajüte" können dort erfragt werden.

Auch jetzt ist noch nicht abzusehen, wie die Corona-Bestimmungen im nächsten Jahr aussehen werden. Jede ist für die Einhaltung dieser Bestimmungen selbst verantwortlich. Ich übernehme keine Haftung, wenn der Zutritt bei Nichtbeachtung der aktuellen Gegebenheiten verwehrt wird. Bitte entnimm die geltenden Bedingungen der offiziellen Seite von Langeoog bzw. der Kajüte.